Boulderklub Kreuzberg: Berlin hat einen neuen Bouldertempel

Boulderklub KreuzbergMan könnte ja fast ein bisschen neidisch auf die Berliner werden. Mit dem Ostbloc, dem Südbloc, dem Bright Site und diversen Kletterhallen haben die Hauptstädter ja eigentlich schon eine gute Auswahl an hochkarätigen Hallen. Trotzdem wird am Wochenende eine weitere dazukommen. In der Nähe des Görlitzer Parks in Kreuzberg öffnet am 19. September der Boulderklub Kreuzberg seine Türen und lädt zum kostenlosen Probebouldern.

Für den Start haben sich die Macher der neuen Boulderhalle namhafte Schrauberverstärkung geholt. Neben den Hausherren haben auch Jonas Winter, Tommy Bergfeld und Jeroen Nepveu die Akkuschrauber malträtiert. Herausgekommen sind 150 Boulder, die – das darf man zumindest vermuten – jeden Schwierigkeitsgrad abdecken. Anfänger sollten also genauso wie angehende Profis die passenden Bewegungsprobleme finden.

Wer Lust hat, sich die neue Halle anzuschauen, kann Samstag und Sonntag einen Blick riskieren, ohne Eintritt zahlen zu müssen. Geöffnet ist jeweils von 10 bis 22 Uhr. Zu finden ist der Boulderklub Kreuzberg in der Ohlauer Straße 38/Reichenbergerstraße 57.

Wer die Gelegenheit nicht nutzen können wird, kann sich im folgenden Video einen kleinen Eindruck der Halle holen – oder einen Vorgeschmack auf das, was da ab Samstag der Berliner Kletterszene eine neue Trainingsgelegenheit bietet. Meiner Meinung nach definitiv ein schönes Ding!