Kategorie-Archiv: Training

Klettern und Bouldern: Traversen als Techniktraining

Gute Klettertechnik hat viele Aspekte. Einige, wie das Klettern aus den Beinen oder das korrekte Stehen, sind relativ offensichtlich, andere Punkte wie die Positionierung des Körperschwerpunkts passend zu den gegebenen Griffen und Tritten können sehr viel subtiler sein. Eine gute Möglichkeit, ein breites Spektrum an Fertigkeiten zu trainieren, sind Traversen. Sie schulen die Fußtechnik, die Arbeit mit dem Körperschwerpunkt, aber auch die Fähigkeit, Hände und Füße zu entkoppeln. Klettern und Bouldern: Traversen als Techniktraining weiterlesen

Erwärmung fürs Bouldern – So bereitest du deinen Körper richtig aufs Training vor

Das Thema Erwärmung mag nicht so spannend sein wie beispielsweise ein Artikel über die besten Methoden zum Aufbau der Fingerkraft, weniger wichtig wird es deshalb aber nicht. Klar ist: Wer sich erwärmt, kann das eigene Leistungspotenzial an der Wand schneller abrufen und verringert gleichzeitig die Gefahr, sich bei schweren Zügen zu verletzen. Aber nicht nur deshalb ist es absolut sinnvoll, sich vor jeder Session ein paar Minuten für diese Art der Vorbereitung zu nehmen. Die Erwärmung fürs Bouldern bietet dir weitere, möglicherweise unerwartete Vorteile. Erwärmung fürs Bouldern – So bereitest du deinen Körper richtig aufs Training vor weiterlesen

Antagonistentraining: 3 essenzielle Übungen fürs Bouldern und Klettern

Bouldern wird gern als Ganzkörperworkout verkauft. So hört man es immer wieder von Kletterbegeisterten, manchen Trainern, aber auch von Gesundheitsmedien, die sich dem Thema in Artikeln und Videos annehmen. Auch wenn das Versprechen, mit einer so abwechslungsreichen und spaßigen Art des Trainings den ganzen Körper fit zu halten, sehr gute Werbung ist, geht es leider ein wenig an der Realität vorbei. Gerade, wenn du regelmäßig an die Wand gehst, musst du ausgleichende Übungen machen, um dauerhaft gesund zu bleiben. Antagonistentraining: 3 essenzielle Übungen fürs Bouldern und Klettern weiterlesen

Wie oft muss ich bouldern gehen, um besser zu werden?

In den letzten Wochen und Monaten sind immer wieder Nachrichten und Anfragen zum Thema Training in meinem Postfach gelandet. In vielen Fällen ging es darum, ein neues Leistungsniveau zu erreichen. Oft verbunden mit der Frage, ob das, was man sich vornimmt, ausreicht, um ein besserer Boulderer oder Kletterer zu werden. Dabei zeigte sich ein Bild, das man auch aus anderen Sportarten kennt: die weitverbreitete Vorstellung, viel helfe auch viel. Ein guter Grund, einmal darüber zu reden, wie oft man tatsächlich bouldern muss, wenn es aufwärtsgehen soll. Wie oft muss ich bouldern gehen, um besser zu werden? weiterlesen

Aktive Mobilisierung fürs Bouldern: Mehr Beweglichkeit abseits des Stretchens

Der Tritt liegt in unerreichbarer Ferne, beim Stützen wird es schwer, den Fuß zur Hand zu bringen, ein Heel-Hook lässt sich nicht vernünftig legen und beim Toe-Hook rutscht der Fuß, sobald man die Hand löst – falls dir eine oder mehrere dieser Situationen schon häufiger begegnet sind, hast du möglicherweise Defizite bei der Beweglichkeit. Um dem beizukommen, wäre nach weitverbreiteter Ansicht dehnen angesagt. Wenn es dir allerdings wie mir geht und du es unglaublich langweilig und frustrierend findest, über Minuten unter Schmerzen eine Position zu halten, ist aktives Mobilitätstraining die bessere Alternative. Aktive Mobilisierung fürs Bouldern: Mehr Beweglichkeit abseits des Stretchens weiterlesen

Effektives Training fürs Bouldern: Dieses Prinzip solltest du kennen

Wer stark werden will, muss richtig ranklotzen. Nach dem Training nicht völlig ausgepumpt zu sein, heißt, nicht genug investiert zu haben. Klingt einleuchtend, oder? Stimmt aber nicht. Weil trotzdem viele Sportler an Aussagen wie diese glauben, kämpfen sie sich zwar regelmäßig ab, limitieren ihre Fortschritte aber, weil sie am Ziel vorbeitrainieren. Das trifft auch auf Boulderer zu. Dabei muss man nur ein einfaches Prinzip berücksichtigen, um tatsächlich zielführend an der eigenen Leistungsfähigkeit arbeiten zu können. Effektives Training fürs Bouldern: Dieses Prinzip solltest du kennen weiterlesen

Fingerkraft für Anfänger: Wie du an der Boulderwand stärkere Hände bekommst

Dass Fingerkraft beim Klettern eine zentrale Rolle spielt, ist offensichtlich. Selbst wenn die Füße im Idealfall den Großteil des Körpergewichts tragen, müssen uns unsere Hände auch an kleinsten oder runden Griffen sicher an der Wand halten. Viele Klettereinsteiger wollen deshalb möglichst schnell einen eisernen Griff entwickeln. Die Trainingsmethoden erfahrener Athleten sind für sie nur bedingt geeignet, aber es gibt Alternativen. Fingerkraft für Anfänger: Wie du an der Boulderwand stärkere Hände bekommst weiterlesen

Dynamisch klettern: Typische Fehler und Trainingsmethoden für Dynos

Vor ein paar Wochen hatte ich ein interessantes Gespräch mit einem Kursteilnehmer. Nach einem mehrwöchigen Einsteigerkurs fragte er mich, was er tun könne, um mehr Fingerkraft zu bekommen. Sein Problem: Bei weiten Zügen konnte er den anvisierten Griff oft nicht halten. Ich habe ihm dann erklärt, dass dies in vielen Fällen nicht mit der Fingerkraft zusammenhängt, sondern verschiedenste Ursachen haben kann. Gerade Einsteiger, die dieser Problematik mit Fingerkrafttraining beikommen wollen, setzen am falschen Punkt an. Dynamisch klettern: Typische Fehler und Trainingsmethoden für Dynos weiterlesen

Training am Griffbrett: auch für Anfänger sinnvoll?

Die Frage, ab wann es sinnvoll ist, ans Griffbrett zu gehen, sorgt unter Kletterern immer wieder für Diskussionen. Kürzlich bin ich auf der Facebook-Seite von Lattice auf einen Beitrag zum Thema Fingertraining und Verletzungen gestoßen, der den üblichen Argumenten einen weiteren spannenden Ansatz hinzufügt. Der Text stammt vom Physiotherapeuten Sam Radcliffe, der Hangboarding als sicheren Weg ansieht, Fingerkraft aufzubauen, ohne Überlastungen zu riskieren. Training am Griffbrett: auch für Anfänger sinnvoll? weiterlesen

Trainingspläne fürs Bouldern: Gibt es den einen Plan für alle?

Irgendwann trifft es uns alle: Man ist vom Klettervirus infiziert, kämpft sich über Monate beinahe jede Woche immer schwerere Routen nach oben, jagt quasi von Erfolg zu Erfolg – und rennt plötzlich gegen eine unsichtbare Mauer. Obwohl man vielleicht sogar mehr Zeit an der Wand verbringt und sich immer wieder herausfordert, scheint man fast auf der Stelle zu treten. Jeder Erfolg muss härter erarbeitet werden und lässt länger auf sich warten. Einfach nur zu klettern genügt offenbar nicht mehr. Schließlich sorgt der Wunsch nach weiteren persönlichen Bestleistungen dafür, dass man sich nach Trainingsplänen fürs Bouldern umschaut. Was empfehlen die Trainer, was machen Stars wie Jan Hojer oder Adam Ondra? Zu finden gibt es einiges, aber: Ist es überhaupt sinnvoll, nach einem Standard- oder Profiplan zu trainieren? Trainingspläne fürs Bouldern: Gibt es den einen Plan für alle? weiterlesen