‚Taping im Klettersport‘ ab sofort erhältlich

Taping im Klettersport CoverIm Januar hatte ich es schon kurz angekündigt, jetzt ist es Zeit, die Katze aus dem Sack zu lassen: Nach mehrmonatiger Arbeit steht seit einigen Tagen mein zweites Buch Taping im Klettersport bei Amazon zum Kauf bereit. Mit 87 Seiten fällt es ähnlich kompakt aus wie der Grundkurs Bouldern, ist thematisch aber sehr viel spezifischer und beschäftigt sich mit allem, was dem Kletterer und seinen Fingern schlaflose Nächte bereitet.

Bei allen positiven Aspekten, die Klettern und Bouldern mit sich bringen, ist unbestritten, dass der Sport für uns Vertikalathleten auch das eine oder andere Wehwehchen im Gepäck haben kann. Das geht bei unangenehmen Hautverletzungen los und endet bei noch sehr viel unangenehmeren Problemen mit dem Bänder- und Sehnenapparat in Hand und Unterarm. Statistisch gesehen muss sich beispielsweise jeder Fünfte mindestens einmal mit einem gezerrten oder sogar gerissenen Ringband herumschlagen.

Dass Tape-Verbände da Linderung verschaffen können und ein Training trotz leichter Blessuren ermöglichen, dürfte jeder mitbekommen haben, der häufiger als zwei Mal in einer Kletterhalle war. Irgendjemand ist immer mit dick eingetapten Fingern unterwegs. Das Problem: Einfach mal ein bisschen Stoff um die Finger zu zwirbeln, hilft nicht wirklich weiter. Typische Verletzungen wie die bereits genannte Ringbandzerrung oder eine Kapselreizung können nur mit einigen wenigen Tape-Verbänden wirklich gut behandelt werden – und die müssen noch dazu an der richtigen Stelle angelegt werden, sonst sieht das Ganze vielleicht schick aus, bringt ansonsten aber nichts.

Weil ich in der Vergangenheit selbst immer mal wieder auf Tape angewiesen und mit der bereits vorhandenen Literatur nicht völlig zufrieden war, hab ich mich in den letzten Monaten durch die Fachliteratur gewühlt und die wichtigsten Informationen zusammengetragen. Was eigentlich als kleiner Ratgeber von vielleicht 40 Seiten angedacht war, ist so bis zur Fertigstellung von Taping im Klettersport auf das Doppelte angewachsen.

Taping im Klettersport gedruckt

Darin enthalten ist eine Einführung in die Anatomie der Hand, damit man überhaupt weiß, was beim Klettern passiert und schief laufen kann. Im Anschluss folgen Tape-Verbände für Hautverletzungen und die typischen Sehnen-, Bänder- und Gelenkprobleme. Diese werden alle in bebilderten Schritt-für-Schrittanleitungen erklärt, wodurch man Taping im Klettersport gut als Nachschlagewerk nutzen kann, wenn man sich gerade die Finger ramponiert hat. Im letzten Teil geht es dann um Prävention, wobei ich auch kurz auf Doe und Don’ts beim Training eingehe.

Als E-Book ist Taping im Klettersport schon jetzt für 3,99 Euro bei Amazon zu haben. Die gedruckte Version kann für 8,99 Euro bestellt werden.